Harold Rosson

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
06.04.1895
Miršanas datums:
06.09.1988
Papildu vārdi:
Harold Rosson, Harold G. "Hal" Rosson, Hal Rosson
Kategorijas:
Kinooperators
Tautība:
 amerikānis
Kapsēta:
«Hollywood Forever», Los Andželosa

Harold Rosson (* 6. April 1895 in New York City; † 6. September 1988 in Palm Beach) war ein US-amerikanischer Kameramann

Rosson, der seit 1927 der American Society of Cinematographers, der Vereinigung der US-amerikanischen Kameraleute, angehörte, erscheint in den Credits zuweilen auch als Hal Rosson oder Harold G. Rosson, oder auch Harold Hal Rosson.

Leben

Harold Rosson arbeitete zunächst als Nebendarsteller in den Vitagraph-Studios in Brooklyn, bevor er 1914 nach Hollywood ging, wo schon seine Brüder, die Regisseure Arthur und Richard Rosson und seine Schwester, die Schauspielerin Helen Rosson, arbeiteten. Während der nächsten Jahre arbeitete Rosson in Los Angeles bei einem Wertpapierhändler und nur nebenbei als Hilfskraft bei den Metro Studios. Während dieser Zeit eignete er sich genügend Kenntnisse an, um von Allan Dwan 1915 als Kameramann für David Harum engagiert zu werden, mit dem er bis zum Beginn der 1930er häufig zusammenarbeitete. Nach dem Eintritt der Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg wurde Rosson zur Armee eingezogen. Nach seiner Entlassung aus der Armee drehte er für die kehrte er nach Hollywood zurück

Für seinen Bruder Arthur Rosson stand Harold Rosson bei Polly of the Storm Country 1920 und Garrison's Finish 1923 hinter der Kamera. In diesem Jahr arbeitete Rosson zum ersten Mal mit Regisseur Victor Fleming, für den er in den kommenden Jahren oft hinter der Kamera stand, bei Dark Secrets zusammen. Gegen Ende der 1920er-Jahre arbeitete Harold Rosson als Kameramann unter anderen für Josef von Sternberg bei The Dragnet und The Docks of New York, und für Howard Hawks bei Trent’s Last Case 1929.

Zu Beginn der 1930er-Jahre wurde Rosson von Cecil B. DeMille für Madame Satan und The Squaw Man engagiert. Ein Jahr später, 1932, führte Rosson die Kamera bei Tarzan, der Affenmensch, dem ersten Tarzanfilm mit Johnny Weissmüller. Der Film entstand unter der Regie von W. S. Van Dyke. Im Jahr 1933 entstand die Satire Sexbombe, von Regisseur Victor Fleming, mit Jean Harlow in der Hauptrolle. Im gleichen Jahr heirateten Rosson und Harlow. Rosson, der Harlows dritter Ehemann war, hatte mit der Schauspielerin zuvor bei Dschungel im Sturm und Feuerkopf zusammengearbeitet. 1935 wurde die Ehe geschieden.1936 wurde Rosson als Kameramann von David O. Selznick für Der Garten Allahs, unter der Regie von Richard Boleslawski, verpflichtet. Für diese Arbeit, Rossons erstem Farbfilm, erhielt er 1938 einen Ehrenoscar.

In England führte Rosson 1936 die Kamera bei Der Mann, der die Welt verändern wollte, einer Produktion von Alexander Korda und an Wie es Euch gefällt , einer Verfilmung von William Shakespeares Komödie unter der Regie von Paul Czinner, mit Laurence Olivier als Orlando, war er als zweiter Kameramann beteiligt.

Für seine Kameraführung bei Regisseur Victor Flemings' Der Zauberer von Oz aus dem Jahr 1939, erhielt Rosson eine Oscarnominierung. Weitere Oscarnominierungen erhielt der Kameramann für Boom Town 1940, Dreißig Sekunden über Tokio, 1944 und John Hustons Asphalt Dschungel, 1950, für den er gleichfalls für den Golden Globe nominiert wurde.

In den 1940er Jahren arbeitete Rosson als Kameramann unter anderen für King Vidors Drama An American Romance, 1944 und dem Western Duell in der Sonne, 1946. Für Fred Zinnemanns Komödie My Brother Talks to Horses, 1947, stand Rosson ebenso hinter der Kamera, wie für Sam Woods Kriegsfilm Command Decision, 1948.

Während der 1950er-Jahre führte Rosson die Kamera unter anderen für John Hustons Die rote Tapferkeitsmedaille, 1951, bei Du sollst mein Glücksstern sein von Gene Kelly und bei Die Fahrten des Odysseus mit Kirk Douglas in der Hauptrolle. Für den 1956 entstandenen Film Böse Saat erhielt Rosson seine fünfte Oscarnominierung für die Beste Kamera. Nach Filmen wie Duell im Atlantik, 1957 und Der Zwiebelkopf, 1958, zog sich Rosson aus dem Filmgeschäft zurück. Für Lewis Allens Entscheidung um Mitternacht 1963 und Howard Hawks’ Western El Dorado 1967 kehrte Rosson noch einmal hinter die Kamera zurück.

Avoti: wikipedia.org

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1Arthur RossonArthur RossonBrālis24.08.188617.06.1960
        2Richard RossonRichard RossonBrālis04.04.189331.05.1953
        3
        Queenie RossonMāsa24.02.188919.12.1978
        4Helene RossonHelene RossonMāsa14.06.189705.05.1985
        5Džīna HārlovaDžīna HārlovaSieva03.03.191107.06.1937
        6Ashton DearholtAshton DearholtSvainis04.04.189427.04.1942
        7Charles BoyerCharles BoyerDarba biedrs28.08.189926.08.1978
        8Joseph SchildkrautJoseph SchildkrautDarba biedrs22.03.189621.01.1964
        9Džons VeinsDžons VeinsDarba biedrs26.05.190711.06.1979
        10Cecil Blount DeMilleCecil Blount DeMilleDarba biedrs12.08.188121.01.1959
        11Edmund  LoweEdmund LoweDarba biedrs03.03.189021.04.1971
        12John  BarrymoreJohn BarrymoreDarba biedrs14.02.188229.05.1942
        13Hedija  LamarraHedija LamarraDarba biedrs09.11.191419.01.2000
        14Paul FixPaul FixDarba biedrs13.03.190114.10.1983
        15Mervyn LeRoyMervyn LeRoyDarba biedrs15.10.190013.09.1987
        16Victor  FlemingVictor FlemingDarba biedrs23.02.188906.01.1949
        17Džūdija GārlendaDžūdija GārlendaDarba biedrs10.06.192222.06.1969
        18Frank MorganFrank MorganDarba biedrs01.06.189018.09.1949
        19Jack HaleyJack HaleyDarba biedrs17.01.196416.03.2015
        20Billie BurkeBillie BurkeDarba biedrs07.08.188414.05.1970
        21Claudette ColbertClaudette ColbertDarba biedrs13.09.190330.07.1996
        22Merilina MonroMerilina MonroDarba biedrs01.06.192605.08.1962
        23Spensers TreisijsSpensers TreisijsDarba biedrs05.04.190010.06.1967
        24Una MerkeleUna MerkeleDarba biedrs10.12.190302.01.1986
        25Klārks  GeiblsKlārks GeiblsDarba biedrs01.02.190116.11.1960
        26Lionel  BarrymoreLionel BarrymoreDarba biedrs28.04.187815.11.1954
        27Sam ZimbalistSam ZimbalistDarba biedrs31.03.190404.11.1958
        28Paul BernPaul BernDarba biedrs03.12.188905.09.1932
        29William TuttleWilliam TuttleDarba biedrs13.04.191227.07.2007
        30Howard HawksHoward HawksDarba biedrs30.05.189626.12.1977
        31Betty ComdenBetty ComdenDarba biedrs03.05.191723.11.2006
        32Marlēna DītrihaMarlēna DītrihaDarba biedrs27.12.190106.05.1992
        33John CarradineJohn CarradineDarba biedrs05.02.190627.11.1988
        34Basil RathboneBasil RathboneDarba biedrs13.06.189221.07.1967
        35John HustonJohn HustonDarba biedrs05.08.190628.08.1987
        36Robert MitchumRobert MitchumDarba biedrs06.08.191701.07.1997
        37Margaret  HamiltonMargaret HamiltonDarba biedrs09.12.190216.05.1985
        38Adolph GreenAdolph GreenDarba biedrs02.12.191423.10.2002
        39Van  JohnsonVan JohnsonDarba biedrs25.08.191612.12.2008
        40Irving ThalbergIrving ThalbergDarba biedrs30.05.189914.09.1936
        41Sam JaffeSam JaffeDarba biedrs10.03.189124.03.1984

        Nav norādīti notikumi

        Birkas