Fjodor Tjuttschew

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
05.12.1803
Miršanas datums:
27.07.1873
Papildu vārdi:
Федор Тютчев, Фёдор Иванович Тютчев, Fjodor Iwanowitsch Tjuttschew
Kategorijas:
Akadēmiķis, Diplomāts, Dzejnieks, Publicists
Tautība:
 krievs
Kapsēta:
Norādīt kapsētu

Fjodor Iwanowitsch Tjuttschew (russisch Фёдор Иванович Тютчев, wiss. Transliteration Fëdor Ivanovič Tjutčev, auch ungenau Tjutschew; * 23. Novemberjul./ 5. Dezember 1803greg. in Owstug im Gouvernement Orjol, heute Oblast Brjansk; † 15. Julijul./ 27. Juli 1873greg. in St. Petersburg) war ein russischer Dichter.

Tjuttschew studierte in Moskau, erhielt 1822 eine Stelle im Außenministerium in Sankt Petersburg, war dann längere Zeit bei der russischen Gesandtschaft in München, wo er sich in Amalie von Lerchenfeld verliebte. Ende 1837 bis Mitte 1838 war Tjuttschew für Russland in Turin tätig. Seine erste Frau, Eleonore Gräfin von Bottmer, starb im Jahr 1838.

Tjuttschew wurde 1844 der Person des Reichskanzlers attachiert und erhielt 1857 das Präsidium des Komitees für auswärtige Zensur in Petersburg übertragen. Diese Position hatte er bis zu seinem Tode inne.

Seine Gedichte, die gesammelt in Petersburg 1868 erschienen, zeichnen sich durch Gedankentiefe, Wärme des Gefühls und Formvollendung aus; eine Auswahl derselben wurde von Heinrich Noë (München 1861), Christoph Ferber und anderen ins Deutsche übersetzt. Tjuttschew hat sich auch als Übersetzer deutscher Dichter wie Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und anderer verdient gemacht.

Bekannt geworden ist Tjuttschew durch ein Bonmot, das den Nationalcharakter des russischen Volkes sehr gut beschreibt. Sinngemäß sagte Tjuttschew 1866: „Verstehen kann man Russland nicht, und auch nicht messen mit Verstand. Es hat sein eigenes Gesicht. Nur glauben kann man an das Land.

Ehrungen

Am 4. Mai 1999 wurde ein Asteroid nach ihm benannt: (9927) Tyutchev. Zum 200. Geburtstag im Dezember 2003 wurde im Münchner Dichtergarten ein bronzenes Denkmal Tjuttschews vom bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber und dem russischen Außenminister Iwanow enthüllt. Im Jahr 2003 gab Russland eine 2-Rubel-Silberporträtmünze zur 200-Jahr-Feier seiner Geburt heraus.

Rezeption

Der russische Religionsphilosoph Nikolai Berdjajew griff auf Gedichte Tjuttschews zurück, um seine Prophetie vom Neuen Mittelalter zu illustrieren, gemäß der „die geistigen Prinzipien der Neuzeit erschöpft sind.

Avoti: wikipedia.org

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        1Элеонора  ТютчеваЭлеонора ТютчеваSieva00.00.180000.00.1838
        2Эрнестина фон ПфеффельЭрнестина фон ПфеффельSieva00.00.181000.00.1894
        3Николай  ТютчевНиколай ТютчевOnkulis00.00.172000.00.1797

        Nav norādīti notikumi

        Birkas