Walter Bedell Smith

Pievieno šai personai bildi!
Dzimšanas datums:
05.10.1895
Miršanas datums:
09.08.1961
Papildu vārdi:
Walter Bedell Smith, Уолтер Беделл Смит
Kategorijas:
1. Pasaules kara dalībnieks, 2. Pasaules kara dalībnieks, Vēstnieks, Ģenerālis
Tautība:
 amerikānis
Kapsēta:
Ārlingtonas nacionālā kapsēta

General Walter Bedell „Beetle“ Smith KBE KCB (* 5. Oktober 1895 in Indianapolis, Indiana; † 9. August 1961 in Washington, D.C.) war Dwight D. Eisenhowers Stabschef während seiner Amtszeit als Oberbefehlshaber des Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force und von 1950 bis 1953 Direktor des US-Geheimdienstes CIA. Außerdem fungierte er von 1946 bis 1949 als Botschafter der Vereinigten Staaten in der Sowjetunion.

Smiths erster Dienst beim Militär war als Private in der Nationalgarde von Indiana. Während des Ersten Weltkrieges diente er in der 4. US-Infanteriedivision der US Army als Reserveinfanterist.

Als General George C. Marshall Stabschef der Army wurde, ernannte er Smith zum Assistenten des Sekretärs des Generalstabs. Im September 1941 wurde er zum Sekretär und im Februar 1942 zum Sekretär des Combined Chiefs of Staff ernannt. Vor der Invasion in Nordafrika schickte ihn Marshall nach Großbritannien, wo er Stabschef von Dwight D. Eisenhower wurde. Diese Position behielt er bis zum V-E-Day inne. Als Vertreter der Alliierten unterzeichnete er am 3. September 1943 den Waffenstillstand von Cassibile mit dem Königreich Italien sowie am 7. Mai 1945 die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte.

Smith verließ die Army, um US-Botschafter in der Sowjetunion zu werden. Er war von 1946 bis 1949 Botschafter und kehrte anschließend als Vier-Sterne-General in die Army zurück. Danach war er von 1950 bis 1953 Direktor der CIA. Am 9. Februar 1953 trat er aus der Army aus und wurde als Nachfolger von David K. E. Bruce Under Secretary of State. Damit war er bis zum 1. Oktober 1954 Stellvertreter von Außenminister John Foster Dulles.

Am 9. August 1961 starb Smith im Walter-Reed-Militärkrankenhaus in Washington an einem Myokardinfarkt. Sein Leichnam wurde auf dem Nationalfriedhof Arlington beigesetzt.

Avoti: wikipedia.org

Nav pesaistītu vietu

    loading...

        Saiknes

        Saistītās personas vārdsSaitesDzimšanas datumsMiršanas datumsApraksts
        Birkas